Trienens +Sohn gewinnen mit Doppelsieg ab Meckenheim

Geseke. Den 3. Preisflug der Brieftauben-Reisevereinigung Geseke ab Meckenheim (160 Km), gewann am vergangenen Sonntag die Schlaggemeinschaft Trienens und Sohn.

2269 Jungtauben wurden um 10 Uhr in Meckenheim bei bedecktem Himmel gestartet, und legten mit 1758 m/min eine sehr schnelle Geschwindigkeit von 105 Km/h vor.

Die Taube Nr. 1172 erreichte als erste ihren Heimatschlag, gefolgt von folgenden Jungtauben in der Spitzengruppe:

Auf den Plätzen 2,4,6,7 und 9 landeten fünf weitere Tauben bei den Züchtern Trienens, gefolgt vom Altmeister Gerhard Schlüter auf den Rängen 3,5,8 und 10.

Durch die hohe Fluggeschwindigkeit flogen wieder sehr viele Tauben über Ihr eigentliches Ziel hinweg, und erreichten dementsprechend später den heimatlichen Taubenschlag. Mit einer sehr kurzen Preiszeit von 4 Minuten, waren alle Preise schnell vergeben.

In der RV-Jungtiermeisterschaft nach 3 von 6 Flügen führen mit jeweils 15 Preisen, Frank Böddeker vor Gerhard Schlüter und Adrian Jung.

Die besten Jungtauben besitzen auf den ersten 3 Rängen Frank Böddeker, vor zwei Jungtauben von Gerhard Schlüter.

Am kommenden Wochenende plant die RV den 4. Preisflug ab Wittlich (220Km), dort werden auf sechs vorbenannte Jungtauben die Bronzemedaillen erflogen.

Martin Böddeker gewinnt den Flug ab Buchholz

Geseke. Den 2. Preisflug am vergangenen Dienstag ab Bucholz (135 km), gewann die Jungtaube Nr 701 von Martin Böddeker.

Bei optimalem Flugwetter und leichtem Westwind auf der Flugstrecke, machten sich die 1703 Jungtauben um 8.40 Uhr sehr zügig auf den Heimweg. Die ersten Tauben erreichten mit einer Geschwindigkeit von 95 Km/h ihr heimatliches Ziel. Der Großteil der Jungtauben suchte die etwas längere Südroute aus, und verfehlte somit ihr eigentliches Ziel. Folglich hatten die geographisch hinten liegenden Züchter an diesem Tag das Glück des Tüchtigen, denn Ihre Tauben erreichten ihr Ziel fast zeitgleich mit den Tauben der vorderen Schläge. Alle Preise waren in 5 Minuten vergeben.

Martin Böddeker sicherte sich neben dem 1. Platz auch die Plätze 2-5 und abschließend auch den 10. Rang der Top Ten. Adrian Jung sicherte sich die Plätze 6-9.

In der RV-Jungtiermeisterschaft nach 2 Flügen und den maximalen Preisen von 10 Zählern, führen folgende Züchter die Hitliste an:

Frank Böddeker vor Adrian Jung und Josef Böddeker auf den Plätzen 1-3, folglich Martin Böddeker vor Gerhard Schlüter auf den Rängen 4 und 5.

Der dritte Preisflug ist für kommendes Wochenende ab Blankenheim (160 Km) geplant.

SG Voßebürger gewinnen den Saisonauftakt der Jungtauben

Geseke. Den Preisflugauftakt der Jungtauben 2020 am vergangenen Sonntag ab Overath (110 Km), gewann die Taube Nr. 153 von der SG Voßebürger.

Die 2227 Jungtauben starteten bei sonnigem Wetter und fast Windstille bereits um 8.15 Uhr. Bei leichtem Südostwind auf der Strecke erreichte die Spitze eine Fluggeschwindigkeit von 76 Km/h. Alle Preisplatzierungen waren in 12 min vergeben.

Eine neunköpfige Gruppe an Jungtauben der SG Voßebürger hatte sich wohl fast allein auf den Nachhauseweg gemacht, und erreichten zusammen den heimatlichen Taubenschlag.

Unter den Top Ten der Platzierungen konnte sich auf den 7. Platz eine Jungtaube von Coböken + Sohn platzieren, alle anderen Plätze sicherten sich die Taubenfreunde aus Dedinghausen.

Da der geplante 1. Preisflug am letzten Wochenende wegen subtropischer Temperaturen abgesagt wurde, plant die Reisevereinigung für diese Woche schon am Dienstag den nächsten Flug ab Buchholz (130 Km). Der Einsatz erfolgt bereits am Montagabend in der Einsatzhalle.

Andreas Kruse neuer RV-Meister der Brieftaubenreisevereinigung Geseke und Umgebung

Geseke. Der 12. Preisflug und Endflug der Alttierreise 2020 der RV Geseke, wurde wetterbedingt um einen Tag auf den vergangenen Sonntag verschoben. Um 8.35 Uhr starteten die 627 Tauben in Gien (Frankreich, 610 Km), und hatten bei auflebenden Nordwestwind , 81 Km/h und einer Preiszeit von 44 min ein gutes Tempo für die lange Strecke vorgelegt.

Die Siegertaube, ein vierjähriges Weibchen Nr. 62 von Josef Böddeker, erreichte nach 7 Std und 35 Minuten als erste Taube ihr Ziel in der Heimat.

Den 2. Platz sicherten sich die Züchter Willi + Tobias Lammert vor Andreas Kruse auf Platz 3. Josef Böddeker mit einer weiteren Taube auf Platz 4, die SG Deimel-Fecke und Adrian Jung landeten auf den Plätzen 5 und 6. Der 8. Rang ging an Heinz Siebeneicher vor einem Trio von Brieftauben der Züchter Göbel + Sohn auf den Plätzen 7, 9 und 10.

Hinter dem neuen RV-Meister Andreas Kruse mit 53 Preisen und knapp geschlagen, die beiden Züchter SG Deimel-Fecke und Josef Böddeker mit jeweils 52 Preisen. Die Ränge 4 und 5 mit 50 und 49 Preisen, belegen Willi + Tobias Lammert vor Adrian Jung.

Die RV-Männchenmeisterschaft gewinnt Willi + Tobias Lammert mit 49 Preisen vor Heinz Josef Hagen und Gerhard Schlüter mit jeweils 48 Preisen.

Bei der RV-Weibchenmeisterschaft gewinnt Andreas Kruse mit 53 Preisen, gefolgt von der SG Deimel-Fecke und Josef Böddeker mit je 52 Preisen.

RV-Jährigenmeister wurde Adrian Jung mit 48 Preisen vor Gerhard Schlüter und Willi + Tobias Lammert mit jeweils 44 Preisen.

Den besten Vogel stellt Gerhard Schlüter vor Elmar Hille und Heinz Josef Hagen mit jeweils 11 Preisen.

Das beste Weibchen sicherte sich Josef Böddeker vor der SG Deimel-Fecke und Andreas Kruse auch mit jeweils 11 Preisen.

Den besten jährigen Vogel stellt Gerhard Schlüter mit 11 Preisen, vor zwei Vögeln von Adrian Jung mit je 10 Preisen.

Das beste jährige Weibchen besitzt Norbert Pieper vor Andreas Kruse und Adrian Jung mit jeweils 10 Preisen.

Die beiden Goldmedaillen auf dem Endflug sicherten sich die SG Deimel-Fecke und Andreas Kruse.

An die Alttiersaison 2020 schließt sich ohne Unterbrechung das Jungtierprogramm an. Da für das kommende Wochenende subtropische Temperaturen und Gewitter angedeutet sind, kann sich das Jungtaubenprogramm wettertechnisch und terminlich verschieben.

Alfons Hesse gewinnt den 11. Flug ab Etain

Geseke. Den 11. Preisflug und somit vorletzten Flug der Brieftaubenreisevereinigung und Umgebung ab Etain (340 Km), gewann der zweijährige Vogel Nr. 381 von Alfons Hesse. Die Startklappen am vergangen Samstag fielen um 9.10 Uhr bei bedecktem Himmel und auflebendem Südwest-Wind in Frankreich. Die 920 Tauben legten unterstützt vom Rückenwind wieder ein ordentliches Tempo mit 105 Km/h vor, alle Preisplatzierungen waren folglich recht schnell in 16 Minuten vergeben.

Auf dem 2.Platz landete Sophie und Justus Sprick vor Stümmler + Sohn auf Platz 3. Die Plätze 4 und 5 erringt Elmar Hille vor zwei weiteren Tauben von Alfons Hesse auf den Rängen 6 und 8. Die Top Ten der Rangliste ergänzen zwei Tauben von Klaus Blomenröhr auf den Plätzen 7 und 9, gefolgt von der SG Deimel-Fecke auf Platz 10.

Vor dem kommenden Finalflug ab Gien ( 600 Km) in Frankreich liegt ein Züchtertrio preisgleich an der Spitze der RV-Meisterschaft. Mit jeweils 49 Preisen und den Plätzen 1-3 , führt Andreas Kruse vor Josef Böddeker und der SG Deimel-Fecke. Auf den Plätzen 4 und 5 mit jeweils 47 Preisen liegen die Züchter Adrian Jung vor Willi + Tobias Lammert.

Die Goldmedaille auf 6 vorbenannte Tauben wird auf dem kommenden Endflug ausgeflogen. Der Einsatz zu diesem Flug ist bereits am späten Donnerstagabend in der Einsatzhalle.

Ohne eine flugfreie Unterbrechung, geht es direkt mit den Jungtauben 2020 und deren Preisflügen am 2. Augustwochenende weiter.

Sophie + Justus Sprick gewinnen ab Bar le Duc

Geseke. Die Jungzüchterin Sophie Sprick mit ihrem Bruder Justus gewinnen den 10. Preisflug ab Bar le Duc (400 Km) in Frankreich. Eine junge Flugsiegerin in einer eigentlich reinen Männerdomäne, ist im Brieftaubensport schon eine Seltenheit. Der jährige Vogel Nr. 614 der Geschwister Sprick, setzte sich gegen weitere 990 Tauben durch, und erreichte das heimatliche Ziel mit einer Geschwindigkeit von 83 Km/h. Bei windstille am Auflassplatz und dem darauffolgenden Start um 8.15 Uhr, machte sich der große Taubenschwarm zügig auf die Heimreise. Alle Preisplatzierungen waren in 23 Minuten vergeben.

Den „Bernhard Hille – Gedächtnispokal“ errang auf 4 vorbenannte Tauben der Züchter Josef Böddeker.

Nach 10 von 12 Fügen in der RV-Meisterschaft gab es einen Führungswechsel. Mit 48 Preisen führt nun der Züchter Josef Böddeker, vor Andreas Kruse auf dem 2. Platz mit 47 Preisen. Auf den Plätzen 3 und 4 mit jeweils 45 Preisen stehen nun Adrian Jung und die SG Deimel-Fecke. Willi + Tobias Lammert liegen mit 44 Preisen und Platz 5 nur knapp dahinter.

Der kommende und vorletzte Flug der Alttierreise ist für nächsten Samstag ab Etain (340 Km) geplant. Der Einsatz der Tauben erfolgt am Freitagabend in der Einsatzhalle.

SG Deimel-Fecke gewinnen den 9. Flug ab Bar le Duc

Geseke. Die SG Deimel-Fecke siegen mit ihrem dreijährigen Weibchen Nr. 715 auf dem 9. Preisflug ab Bar le Duc in Frankreich. Mit einer Gesamtzahl von 1070 Brieftauben, leichtem Nordwind auf der Flugstrecke, gewann das Weibchen diesen Flug, und erreichte eine Geschwindigkeit von 81 Km/h. Der Auflass der Tauben erfolgte um 7.45 Uhr, die Preise waren in 17 Minuten vergeben.

Auf den Plätzen 2 und 3 landeten zwei Tauben von Gerhard Schlüter, gefolgt von zwei weiteren Tauben der SG Deimel-Fecke auf den Rängen 4 und 8. Der 5. Platz ging an Josef Böddecker vor Willi + Tobias Lammert und Stümmler + Sohn auf den Plätzen 6 und 7. Den 9. Platz errang die SG Voßebürger vor Sophie + Justus Sprick auf Platz 10.

Gerhard Schlüter ist der Gewinner der Sportuhr auf vier vorbenannte Tauben.

In der RV-Meisterschaft führt weiterhin Andreas Kruse vor dem preisgleichen Züchter Josef Böddeker mit jeweils 43 Preisen. Platz 3 die SG Deimel-Fecke mit 42 Preisen, vor Adrian Jung und Willi + Tobias Lammert mit 41 und 40 Preisen auf den weiteren Rängen.

Der 10. Flug startet am kommenden Samstag nochmals in Bar le Duc, der Einsatz erfolgt dann am Freitagabend in der Einsatzhalle.

Adrian Jung siegt mit Rekordtempo 113 Km/h beim 8.Flug ab Etain

Geseke. Den 8. Preisflug am vergangenen Samstag gewann der dreijährige Vogel Nr. 6255 von Adrian Jung. Der Auflass der 1123 Brieftauben erfolgte bereits um 6.45 Uhr bei starken westlichen Winden auf der gesamten Flugstrecke. Die Tauben legten ein Rekordtempo in der Spitze mit 113 Km/h vor, das entspricht 1881 geflogene Meter pro Minute.

Alle Preise waren demnach in 15 Minuten auch schnell vergeben.

Die Plätze 2 und 3 sicherte sich Josef Böddeker vor Franz Josef Dröge auf Rang 4. Auf dem 5. Platz landete Klaus Blomenröhr, 6. Platz Friedhelm Wernze und Platz 7 ging an Stümmler + Sohn. Rang 8 sicherte sich eine weitere Taube von Adrian Jung vor Frank Böddeker und Andreas Kruse auf den Plätzen 9 und 10.

In der RV-Meisterschaft führt Andreas Kruse vor Josef Böddeker mit jeweils 38 Preisen. Auf dem 3. Platz mit 37 Preisen folgt die SG Deimel-Fecke. Mit 36 Preisen und den Rängen 4 und 5 platzieren sich die Züchter Willi + Tobias Lammert vor Adrian Jung.

Der nächste Flug ist für kommenden Samstag ab Bar le Duc  (400 Km) angesetzt. Dort wird auf 4 vorbenannte Tauben die Sportuhr ausgeflogen. Einsatz für diesen Flug ist am Freitag in der Einsatzhalle.

Josef Böddeker siegt auf dem 7.Flug ab Sens

Geseke. Den 7. Preisflug ab Sens (530 Km) gewann am vergangenen Montag, das zweijährige Weibchen Nr. 928  von Josef Böddeker gegen 1301 Brieftauben. Wegen Regenfronten am eigentlichen Auflassort in Troyes, wurde der Flug auf Montag verlegt. Die Tauben hatten auf der gesamten Strecke starken Rückenwind, somit legten die Tauben ein Rekordtempo von 108 Km/h vor. Alle Platzierungen waren in 32 Minuten vergeben.

Auf dem 2. Platz landete Frank Böddeker vor Göbel + Sohn auf Platz 3. Die Plätze 4 und 6 sicherte sich Adrian Jung, vor einer weiteren Taube von Josef Böddeker auf Platz 5.

Den 7. 9. und 10. Platz sicherten sich Stümmler + Sohn mit drei weiteren Tauben, der 8. Platz ging an Woracek + Sohn.

Gewinner der ausgeflogenen Silbermedaillen sind: Franz Josef Noltenhans, vor der SG Deimel-Fecke und Stümmler + Sohn.

In der RV-Meisterschaft führt die SG Deimel-Fecke vor Josef Böddeker mit jeweils 34 Preisen. Auf den Rängen 3 und 4 mit 33 Preisen liegen die Züchter Andreas Kruse und Willi + Tobias Lammert, den 5. Platz belegt Adrian Jung mit 32 Preisen.

Am kommenden Samstag ist der 8. Preisflug ab Etain (340 Km) geplant.

Stümmler + Sohn gewinnen den Flug ab Bar le Duc

Geseke. Die Schlaggemeinschaft Stümmler + Sohn gewann den 6. Preisflug ab Bar le Duc am vergangenen Samstag. Ihr jähriges Weibchen Nr 104 setzte sich dort gegen 1447 weitere Tauben durch, und erreichte ihren Heimatschlag mit einer Geschwindigkeit von 86 Km/h.

Der Start der Brieftauben am Auflassplatz erfolgte gegen 7.45 Uhr. Bei leichtem Südwestwind , in der Heimat auflebender Westwind, machten sich die Tauben zügig auf den Heimweg. Die Preise waren nach 19 Minuten vergeben.

Die Plätze 2 und 3 sicherte sich Gerhard Schlüter, Platz 4 Göbel + Sohn vor Alfons Hesse auf Platz 5. Platz 6 und 8 ging an die SG Deimel-Fecke, der 7. Platz nochmals an Stümmler + Sohn. Willi + Tobias Lammert errangen den 9. Platz vor Adrian Jung auf Platz 10.

Erringer der Bronzemedaillen sind:

SG Deimel-Fecke, Franz Josef Noltenhans, Gerhard Schlüter und Alfons Hesse.

In der RV-Meisterschaft führen mit maximalen 30 Preisen folgendes Züchterquartett:

SG Deimel-Fecke, Josef Böddeker, Adrian Jung, vor Willi + Tobias Lammert.

Nach 6 Flügen der Alttierreise, und somit schon die Hälfte aller Flüge erreicht, plant die RV den 7. Preisflug ab Troyes (490 Km) am nächsten Samstag in Frankreich. Auf diesem Flug wird auf 6 vorbenannte Tauben die Silbermedaille ausgeflogen.

« Vorherige SeiteNächste Seite »