Heinz Siebeneicher gewinnt den 8. Preisflug in Luxemburg

Geseke. Den 8. Flug ab Echternach/Luxemburg in der Reisevereinigung Geseke, gewann der zweijährige Vogel Nr 134 von Heinz Siebeneicher gegen 1193 Tauben.

Der Auflass erfolgte bezogen auf die zu erwarteten heißen Temperaturen, bereits am vergangenen Samstag um 7 Uhr. Bei klarer Sicht und unterstützendem Rückenwind, erreichte die Spitzentaube wieder eine hohe Geschwindigkeit von knapp 100 Km/h.

Den 2. Platz errang die SG Deimel-Fecke, Platz 3 Gerhard Schlüter vor zwei Tauben von Woracek + Söhne auf den Rängen 4 und 5. Norbert Pieper Platz 6, Herman Berensmeier Platz 7, Platz 9 ging an Andreas Kruse, vor zwei Tauben der Nachwuchszüchter Sophie + Justus Sprick mit den Plätzen 8 und 10.

Adrian Jung führt in der RV-Meisterschaft mit 37 Preisen vor Josef Böddeker mit 36 Preisen. Heinz Josef Hagen und Frank Böddeker folgen preisgleich mit 34 Preisen, vor Andreas Kruse mit 33 Preisen.

Der kommende erste 500er- Flug in dieser Saison, in Sens /Frankreich (540Km), ist geplant für kommenden Samstag. Auf 6 vorbenannte Tauben, werden die Silbermedaillen ausgeflogen. Der Einsatz erfolgt schon am späten Donnerstagabend in der Einsatzhalle.

Josef Böddeker gewinnt den 7. Flug ab Bar-le-Duc

Geseke. Mit dem fünfjährigen Weibchen Nr 1122, gewinnt Josef Böddeker  in der Reisevereinigung Geseke, den Flug ab Bar-le-Duc am vergangenen Wochenende.

Mit einer Geschwindigkeit von 84 Km/h gegen 1419 Brieftauben, setze sich dieses Weibchen an die Spitze der gesamten Konkurrenz.

Franz Josef Kreggenwinkel belegte den 2. Platz vor zwei Tauben von Frank Böddeker auf den Plätzen 3 und 4. Die Plätze 5 und 6 sicherten sich Willi + Tobias Lammert, vor einer weiteren Taube von Josef Böddeker auf Platz 7. Elmar Hille auf Rang 8, folgend von Adrian Jung mit den Plätzen 9 und 10.

Erringer des „Bernhard Hille-Gedächtnispokals“ ist die SG Willi + Tobias Lammert.

In der RV-Meisterschaft führt nach 7 Flügen und somit zur „Halbzeit“ aller Alttierflüge, Adrian Jung mit 32 Preisen. Gefolgt von Josef Böddeker  und Frank Böddeker mit jeweils 31 Preisen, vor Martin Böddeker und Andreas Kruse je 30 Preise auf den weiteren Plätzen.

Der nächste Flug ist am kommenden WE in Etain/Frankreich (340 Km) geplant.

Woracek + Söhne gewinnen den Flug ab Bar-le-Duc

Geseke. Den 6. Preisflug ab Bar-le-Duc (400 Km) in Frankreich, gewannen am vergangenen Samstag mit dem zweijährigen Weibchen Nr 834 , die SG Woracek + Söhne.

Bei bedeckten Himmel und leichtem Nord-Ostwind erreichten die Brieftauben in dieser Woche nur eine Geschwindigkeit von 74 Km/h. 45 Züchter der RV-Geseke beteiligten sich mit 1554 Tauben an diesem Regionalflug, der mit insgesamt 16000 Tauben aus 15 Reisevereinigungen erfolgte.

Den 2. Platz errang Norbert Pieper vor Gerhard Schlüter auf Platz 3. Ihnen folgte Alfons Hesse auf den Plätzen 4 und 5, die Plätze 6 und 8 sicherten sich die SG Deimel-Fecke. Willi + Tobias Lammert auf Platz 7, Franz Josef Kreggenwinkel Platz 9, vor Sophie + Justus Sprick auf dem 10. Platz.

Erringer der drei Bronzemedaillen sind: Alfons Hesse, Gerhard Schlüter und Willi + Tobias Lammert.

In der RV-Meisterschaft führt mit 27 Preisen Adrian Jung, preisgleich vor der SG Deimel-Fecke. Mit jeweils 26 Preisen folgen, Josef Böddeker und Norbert Pieper vor Martin Böddeker.

Der nächste Flug ist am kommenden Wochenende wieder in Bar-le-Duc geplant.

Gerhard Schlüter gewinnt den Flug ab Etain

Geseke. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 117 Km/h, gewinnt der jährige Vogel Nr 620 von Gerhard Schlüter, den Flug ab Etain (340 Km) in Frankreich.

Witterungsbedingt erst am Pfingstsonntag, starteten knapp 17000 Brieftauben von 15 Reisevereinigungen den ersten großen Regionalflug ab Etain. Aus der RV Geseke beteiligten sich 45 Züchter mit 1699 Tauben an diesem großen Event.

Den 2. Platz sicherte sich Klaus Blomenröhr vor Heinz-Josef Hagen auf Platz 3. Den 4. und 7. Platz errang Dieter Thiele vor Franz Josef Kreggenwinkel auf Rang 5. Hubert Brandenburg auf Platz 6, Adrian Jung Platz 8, und zwei weitere Tauben von Gerhard Schlüter auf den Plätzen 9 und 10.

In der RV-Meisterschaft nach 5 Flügen führt Frank Böddeker mit 25 Preisen, vor der SG Deimel-Fecke mit 24 Preisen. Auf den folgenden Plätzen mit jeweils 22 Preisen , liegen die Züchter: Norbert Pieper, Josef Böddeker und Adrian Jung.

Am kommenden Samstag plant die RV einen weiteren großen Regionalflug ab Bar-le-Duc, im 400 Km entfernten Frankreich. Auf diesem Flug wird auf 6 vorbenannte Tauben die Bronzemedaille ausgeflogen.

SG Deimel-Fecke gewinnen den Flug ab Blankenheim

Geseke. Den 4. Preisflug der RV Geseke gewann das jährige Weibchen Nr. 866 der SG Deimel-Fecke ab Blankenheim.

Witterungsbedingt wurde der Flug vom geplanten Auflassort Thionville in Frankreich, auf das 195 Km entfernte Blankenheim in der Nordeifel zurückgenommen. Es beteiligten sich 45 Brieftaubenzüchter mit 1724 Tauben. Mit einer Geschwindigkeit von 95 Km/h in der Spitze, erreichten die Tauben unterstützt vom Rückenwind wieder sehr schnell die Heimat. Die geographisch vorne liegenden Heimatschläge, hatten oft den Nachteil, dass Ihre Tauben aus der Nord-Ostrichtung kommend, ihr Ziel mit einem kleinen Umweg, zeitlich später erreichten.

Den 2. und 3. Platz errangen ebenfalls die SG Deimel-Fecke vor Gerhard Schlüter auf den Plätzen 4 und 8. Platz 5 Adrian Jung, Platz 6 Klaus Pfeiffer vor Schrewe + Sohn auf Rang 7. Den 9.Platz sicherte sich Alfons Hesse vor Franz Josef Dröge auf Platz 10.

In der RV-Meisterschaft nach 4 Flügen führt mit einer maximalen Preisausbeute von 20 Preisen, der Züchter Frank Böddeker. Ihm folgen mit 19 Preisen die SG Deimel-Fecke vor Norbert Pieper mit 18 Preisen.

Der nächste Flug ist für den kommenden Pfingstsamstag ab Etain in Frankreich und einer Entfernung von 340 Km geplant.

Geseke. Die Brieftauben der RV Geseke sind unter den vorgeschriebenen Pandemie-Auflagen und deren Schutzmaßnahmen in die Saison gestartet.

Nach vier Vorflügen zu Trainingszwecken bereits im April, startete am Samstag, den 24. April der 1. Preisflug ab Polch, bei einer mittleren Entfernung von 176 Km. 46 Züchter beteiligten sich mit insgesamt 1943 Brieftauben an diesem Flug. Sieger dieses Fluges wurde die SG Deimel-Fecke. Der Saisonauftakt war somit erfolgreich gestartet.

Der 2. Preisflug am folgenden Wochenende ab Wittlich gewann Coböken + Sohn. Am vergangenen Samstag erfolgte schon der 3. Flug ab Mertert in Luxemburg. Mit einem Doppelsieg der Züchter Willi + Tobias Lammert und einer Spitzengeschwindigkeit von 105 Km/h, waren die Brieftauben in breiter Front in den heimatlichen Taubenschlägen angekommen. Der 3. Platz ging an Andreas Kruse, vor der SG Voßebürger und der SG Rennkamp. Josef Böddeker auf Platz 6, Heinz Bernd Knüppel auf Platz 7 und Woracek + Söhne auf dem 8. Rang. Die Top Ten ergänzten die Züchter Elmar Hille vor Hubert Brandenburg.

Alle drei Preisflüge zum Auftakt in diesem Jahr waren gut gelungen, die Tauben zeigten sich schon gut konditioniert, und kamen so gut wie verlustfrei in ihrer Heimat an.

Für die Züchter war es genau wie im letzten Jahr wichtig, dass sie Ihre Tauben unter den bekannten Pandemie-Auflagen starten durften. Ein Aufatmen für Züchter und auch deren Brieftauben in dieser hoffentlich bald zu Ende gehenden Coronazeit.

Der bereits 4. Preisflug ist geplant am kommenden Samstag in Thionville in Frankreich. Einsatz zu diesem 300 Km entfernten Flug ist am Freitag in der Einsatzhalle.

(Bilder mit Genehmigung “Die Brieftaube”)

Frank Böddeker neuer Jungtier-RV-Meister in Geseke

Geseke. Den letzten Jungtierflug der Reisevereinigung Geseke , gewann am vergangenen Wochenende die Jungtaube Nr 386 von Franz Josef Dröge.

Die 1284 Jungtauben wurden um 9.30 Uhr in Mondercange/Luxemburg (300 Km) bei sonnigem Wetter gestartet. Genau wie schon in der Vorwoche, war es wieder ein Regionalflug mit insgesamt 13600 Tauben. Bei westlichen Winden erreichte die Spitzengruppe mit 99 Km/h wieder mal eine ordentliche Fluggeschwindigkeit.

Den 2. Platz in der Spitze errang eine Jungtaube von Klaus Blomenröhr vor Josef Böddeker mit den Plätzen 3 und 8. Die Plätze 4 und 7 gingen an Franz Josef Kreggenwinkel vor Andreas Kruse auf Platz 5, und Göbel + Sohn auf Platz 6. Martin Böddeker und Willi + Tobias Lammert landeten auf den Plätzen 9 und 10.

Die RV-Jungtiermeisterschaft in 2020 mit jeweils 25 Preisen, machten drei Schläge aus dem östlichen Teil der RV unter sich aus.

Frank Böddeker siegte vor den Züchtern Adrian Jung und Josef Böddeker.

Die besten Jungtauben mit jeweils 6 Preisen besitzen auf den Rängen 1 und 2 Adrian Jung, und Frank Böddeker auf Rang 3.

Die Veranstalter und Züchter waren froh, dass in diesem von der Pandemie gezeichneten Reisejahr, alle geplanten und erlaubten Flüge erfolgreich durchgeführt werden konnten.

Coböken + Sohn gewinnen den 5. Flug ab Echternach

Geseke. Den 5. und vorletzten Flug der Brieftaubenreisevereinigung Geseke ab Echternach in Luxemburg, gewann am vergangenen Samstag Coböken + Sohn mit der Taube Nr. 942.

Die 1511 Jungtauben wurden wegen Regenfronten auf der Flugstrecke erst gegen 13 Uhr in Luxemburg gestartet, machten sich dann zügig auf den Heimweg. Dieser Flug war der erste große Regionalflug, an dem 15 Reisevereinigungen und 17350 Jungtauben teilnahmen. Der übergroße Taubenschwarm legte in der Spitze eine Fluggeschwindigkeit von 83 Km/h hin, konnte wegen dem mittelstarken Nordwestwind die Geschwindigkeiten der Vorwochen nicht erreichen. Anfangs kehrten die Tauben mit größeren Zeitlücken in der Heimat an, die große Menge hatte sich in kleineren Truppen auf der Flugstrecke geteilt. Die Preiszeit dauerte somit mit über 30 Minuten sehr lange.

Den 2. Platz in der RV Geseke errang Adrian Jung, vor Frank Böddeker mit den Plätzen 3 und 10. Franz Josef Dröge auf Rang 4,  die Ränge 5 und 6 gingen an Göbel + Sohn, vor Gerhard Schlüter auf Rang 7. Willi + Tobias Lammert auf Platz 8, vor Josef Böddeker mit Platz 9 ergänzten die Spitzentruppe.

In der Jungtauben-RV-Meisterschaft führt nach dem vorletzten Flug mit jeweils 25 Preisen (full house) , Frank Böddeker vor Adrian Jung und den Züchtern Josef Böddeker und Trienens + Sohn.

Die beiden besten Jungtauben besitzt Frank Böddeker vor zwei Jungen von Adrian Jung und einer Jungtaube von Trienens + Sohn.

Der letzte Jungtaubenflug ist für kommendes Wochenende ab Mondercange (300 Km) geplant.

Gerhard Schlüter gewinnt den 4. Flug ab Wittlich

Geseke. Den 4. Preisflug ab Wittlich (220 Km) am vergangenen Samstag , gewann das Jungtier Nr 259 von Gerhard Schlüter mit 102 Km/h vor dem Verfolgerfeld.

Der Start der 1989 Jungtauben der Reisevereinigung Geseke, erfolgte bei mäßigem Südwestwind um 8.40 Uhr und optimalen Flugwetter in Wittlich. Genau wie schon in den Vorwochen legten die Jungtauben ein ordentliches Flugtempo vor, und erreichten ihr heimatliches Ziel recht zügig. Alle Preisplatzierungen waren in 10 Minuten vergeben.

Auf Platz 2 landete eine Jungtaube von Heinz Josef Hagen, gefolgt von Frank Böddecker mit den Plätzen 3,4 und 8. Die SG Voßebürger hatte auch eine handvoll Jungtauben mit ordentlichem Tempo in die Spitzengruppe platziert, und sicherten sich damit die restlichen Preise der Top Ten mit den Rängen 5,6,7,9 und 10.

In der RV-Meisterschaft mit jeweils 20 Preisen, führt Frank Böddeker vor Adrian Jung und Josef Böddeker. Die drei besten Jungtauben besitzt Frank Böddeker.

Die Bronzemedaillen erringen Frank Böddeker, Adrian Jung und Team Leni/Greger.

Der 5.und vorletzte Flug ab Echternach (250 Km) ist für kommendes Wochende geplant.

« Vorherige SeiteNächste Seite »